Das sind wir:
die 48 Köpfe hinter der 1893!

Viele von uns sind natürlich Immobilienfachleute.
Logisch. Wir arbeiten in einer Wohnungsgenossenschaft. Allerdings haben wir auch ganz andere Expertinnen und Experten in unseren Reihen.
Richtig gute Handwerker zum Beispiel. Manche sind sogar Meisterin und Meister ihres Fachs. Wir haben Fachleute für Architektur, Medien, Finanzen, Digitales, Management, Events und Design. Und wir haben richtig coole Hobbys. Das, was wir am besten können, und das, was wir am liebsten tun, bündeln wir in unserer 1893. Wenn sich unsere bald 4.000 Mitglieder und ihre Familien wohl fühlen, haben wir unseren Job richtig gemacht.
Dann ist Wohnen leben. Und dafür brennen wir.

1893-Workfeeling 🚀

Wähle dein Team

Alle Teams
Vorstand
Fields of experts
Team fair mieten
Team Wohnen
Team BRAND.VIER
Team Technik
Team Finanzen
Team Service
Team Marketing
Azubi
Tino Fischer

Herr über unsere Daten und leidenschaftlicher Feuerwehrmann.

Bruno Bohn

Prozessoptimierer und best dressed Leanmanager in town.

Christin Bethge

Ihr Glück sucht sie privat auf dem Rücken der Pferde. Bei der 1893 ist sie Ansprechpartnerin, wenn es um das Thema Wohnen geht.

Franziska Bartz

Immer strahlendes Energiebündel mit Fairmietungs-Talent.

Guido Niehaus

Kühner Denker mit Appeal und starkem linken Fuß. Lebt das 1893-Wir-Gefühl auf Augenhöhe. Lebenslang grün-weißes Herz für Werder Bremen. Gemeinsam mit Volker Klich bildet er unser Vorstands-Duo.

Mandy Walther

Fairmieterin mit Herz und grandiose DJane.

Konrad Schulz

Hält den Team-Schlüssel in der Hand. Bester Fairmieter der Welt mit Fußballprofi-Ambitionen.

Volker Klich

Genialer Stratege mit Superkräften und gut sortiertem Bücherregal. Flüstert Genossenschaften Mut und Power ein. Immer wieder rot-weißes Herz für Eisern Union. Gemeinsam mit Guido Niehaus bildet er unser Vorstands-Duo.

Kathrin Kleemann

Expertin für Nachhaltigkeit und alles Schöne im Leben.

Marko Reinhardt

Experte für 1893, Sternzeichen, Katzen, Fußball und Familie.

Beate Martens

Digitalisierungs-Elfe mit Sinn für Spirituelles.

Ivonne Führlich

Mitglieder-Vertraute in schwierigen Zeiten und zackige Schneiderin.

Ilona Kramm

Fleißmeise mit Gespür für den Takt in Westend und Stadtmitte.

Julia Georgi

Frauenpower wird bei ihr groß geschrieben. Sie leitet das Team Wohnen. Zusätzlich ist sie die beste Köchin ever.

Marko Reinhardt

Experte für 1893, Sternzeichen, Katzen, Fußball und Familie.

Marcel Dube

Hahn im BRAND.VIER-Korb und Räuchermann für guten Fisch.

Kerstin Köhler

Seelenruhige Architektin für innen und außen auf dem Weg zum Jakobsweg.

Sylvia Ulrich

Die Maurerin, Ingenieurin und Multi-Tasking-Meisterin, die immer lacht.

Heiko Heudis

Tatkräftiger Anpacker mit Liebe zu Mofas und Booten.

Danny Mein

Der Feelgood-Manager unter den Hausmeistern und unschlagbarer Sportarten-Auskenner mit viel Sinn für Familie.

Steven Walter

Techniker und Tüftler. Nennt tausende Hot Wheels und einen alten VW-Käfer in Marsrot sein Eigen.

Manuela Demmel

Reparatur-Annahme-Biene und Bücher-Wurmin.

Torsten Hanke

Elektro-Ass und Preisträger für den leckersten Geburtstagskuchen.

André Drescher

Trägt das 1893-Technik-Zepter. Elektro- und Smartprofi mit Selfie-Geling-Garantie.

Markus Nähring

Risiko-Manager und E-Sports-Profi.

Kathleen Schwirzer

Betriebskosten-Auskennerin und Sonnenanbeterin.

Stefanie Karpe-Schulze

Weiß, wer nicht bezahlt hat, und liebt Ordnung über alles.

Sandro Rossius

Smarter Prozessoptimierer und Man in Black.

Katrin Beutler

Bewegt Geldberge und wirft Dartpfeile mit Effet.

Katrin Luft

Jongliert mit Zahlen und gleicht sich mit Yoga aus.

Marco Masny

Finow-Durchblicker und Süßkram-Spendierer.

Ralph Micoleizeck

Westend vertraut ihm, die Fische eher nicht so.

Reik Parakenings

Sorgt für Ordnung im Brandenburgischen Viertel und liebt seine Modelleisenbahn.

Thomas Koepnick

Hält Stadtmitte und das Leibnizviertel sauber und liebt gute Kleidung.

André Lehmann

Freut sich über richtig getrennten Müll im Brandenburgischen Viertel und bleibt für immer jung.

Jens Gloeck

Chef unseres Hausmeister-Clans. Legt Wert auf Teamgefühl und guten Fußball-Rasen.

Claudia Riethbaum

Setzt sich den schicken Marketing-Hut auf. Herz-Dame mit Feel-Good-Managerin Anni.

Caroline Breit

Achtet darauf, dass wir gut ausseh’n, und träumt immer noch vom Musical.

Janice Fischer

Hat den meisterhaften Schnitt im Blut – für Filme und Frisuren.

Jörg Göricke

Freut sich über das Schnurren von Sauber-Mobil „Reiner“ genauso, wie über das Schnurren seines Katers.

Thorben Wagner

Teamplayer und Immobilienlover, der bei uns arbeitet, damit er sich bald seinen ersten Sportwagen kaufen kann.

Anni

Feel-good-Managerin.

Saubermobil Reiner

Schnauzbärtiger Reinemacher mit Putzfimmel.

Franziska Zieske

Echter Zahlen-Junkie und Familienmensch.

Axel Kutz

Alleskönner, Baumflüsterer und Faschings-Narr.

Aileen Jantz

Organisationsfee und Chaosbändigerin – am liebsten in Rosa.

Antonia Elschner

Wanderlustige Bergsteigerin mit viel Liebe zum Beruf und neuen Herausforderungen.

Konrad Paul Mertner

Wissbegieriger Architekt und Projektmanager, kombiniert Technikbegeisterung und einen offenen Geist.

Heike Pagenkopf

Organisationstalent mit unvergesslicher Stimme.

Guido Niehaus

Kühner Denker mit Appeal und starkem linken Fuß. Lebt das 1893-Wir-Gefühl auf Augenhöhe. Lebenslang grün-weißes Herz für Werder Bremen. Gemeinsam mit Volker Klich bildet er unser Vorstands-Duo.

Bruno Bohn

Prozessoptimierer und best dressed Leanmanager in town.

Konrad Schulz

Hält den Team-Schlüssel in der Hand. Bester Fairmieter der Welt mit Fußballprofi-Ambitionen.

Julia Georgi

Frauenpower wird bei ihr groß geschrieben. Sie leitet das Team Wohnen. Zusätzlich ist sie die beste Köchin ever.

Sylvia Ulrich

Die Maurerin, Ingenieurin und Multi-Tasking-Meisterin, die immer lacht.

André Drescher

Trägt das 1893-Technik-Zepter. Elektro- und Smartprofi mit Selfie-Geling-Garantie.

Katrin Luft

Jongliert mit Zahlen und gleicht sich mit Yoga aus.

Jens Gloeck

Chef unseres Hausmeister-Clans.
Legt Wert auf Teamgefühl und guten Fußball-Rasen.

Claudia Riethbaum

Setzt sich den schicken Marketing-Hut auf.
Herz-Dame mit Feel-Good-Managerin Anni.

Thorben Wagner

Teamplayer und Immobilienlover, der bei uns arbeitet, damit er sich bald seinen ersten Sportwagen kaufen kann.

Volker Klich

Genialer Stratege mit Superkräften und gut sortiertem Bücherregal. Flüstert Genossenschaften Mut und Power ein. Immer wieder rot-weißes Herz für Eisern Union. Gemeinsam mit Guido Niehaus bildet er unser Vorstands-Duo.

Tino Fischer

Herr über unsere Daten und leidenschaftlicher Feuerwehrmann.

Mandy Walther

Fairmieterin mit Herz und grandiose DJane.

Christin Bethge

Ihr Glück sucht sie privat auf dem Rücken der Pferde. Bei der 1893 ist sie Ansprechpartnerin wenn es um das Thema Wohnen geht.

Kerstin Köhler

Seelenruhige Architektin für innen und außen auf dem Weg zum Jakobsweg.

Torsten Hanke

Elektro-Ass und Preisträger für den leckersten Geburtstagskuchen.

Katrin Beutler

Bewegt Geldberge und wirft Dartpfeile mit Effet.

André Lehmann

Freut sich über richtig getrennten Müll im Brandenburgischen Viertel und bleibt für immer jung.

Janice Fischer

Hat den meisterhaften Schnitt im Blut – für Filme und Frisuren.

Aileen Jantz

Organisationsfee und Chaosbändigerin – am liebsten in Rosa.

Markus Nähring

Risiko-Manager und E-Sports-Profi.

Franziska Bartz

Immer strahlendes Energiebündel mit Fairmietungs-Talent.

Ilona Kramm

Fleißmeise mit Gespür für den Takt in Westend und Stadtmitte.

Marcel Dube

Hahn im BRAND.VIER-Korb und Räuchermann für guten Fisch.

Manuela Demmel

Reparatur-Annahme-Biene und Bücher-Wurmin.

Sandro Rossius

Smarter Prozessoptimierer und Man in Black.

Thomas Koepnick

Hält Stadtmitte und das Leibnizviertel sauber und liebt gute Kleidung.

Caroline Breit

Achtet darauf, dass wir gut ausseh’n, und träumt immer noch vom Musical.

Heike Pagenkopf

Organisationstalent mit unvergesslicher Stimme.

Ivonne Führlich

Mitglieder-Vertraute in schwierigen Zeiten und zackige Schneiderin.

Konrad Paul Mertner

Wissbegieriger Architekt und Projektmanager, kombiniert Technikbegeisterung und einen offenen Geist.

Heiko Heudis

Tatkräftiger Anpacker mit Liebe zu Mofas und Booten.

Stefanie Karpe-Schulze

Weiß, wer nicht bezahlt hat, und liebt Ordnung über alles.

Reik Parakenings

Sorgt für Ordnung im Brandenburgischen Viertel und liebt seine Modelleisenbahn.

Anni

Feel-good-Managerin.

Beate Martens

Digitalisierungs-Elfe mit Sinn für Spirituelles.

Kathrin Kleemann

Expertin für Nachhaltigkeit und alles Schöne im Leben.

Kathleen Schwirzer

Betriebskosten-Auskennerin und Sonnenanbeterin.

Ralph Micoleizeck

Westend vertraut ihm, die Fische eher nicht so.

Marko Reinhardt

Experte für 1893, Sternzeichen, Katzen, Fußball und Familie.

Steven Walter

Techniker und Tüftler. Nennt tausende Hot Wheels und einen alten VW-Käfer in Marsrot sein Eigen.

Franziska Zieske

Echter Zahlen-Junkie und Familienmensch.

Marco Masny

Finow-Durchblicker und Süßkram-Spendierer.

Antonia Elschner

Wanderlustige Bergsteigerin mit viel Liebe zum Beruf und neuen Herausforderungen.

Axel Kutz

Alleskönner, Baumflüsterer und Faschings-Narr.

Jörg Göricke

Freut sich über das Schnurren von Sauber-Mobil „Reiner“ genauso, wie über das Schnurren seines Katers.

Danny Mein

Der Feelgood-Manager unter den Hausmeistern und unschlagbarer Sportarten-Auskenner mit viel Sinn für Familie.

Saubermobil Reiner

Schnauzbärtiger Reinemacher mit Putzfimmel.

aufsichtsrat

Der 1893 Aufsichtsrat

Zu den Aufgaben des Aufsichtsrates gehört die Kontrolle der Arbeit des Vorstandes.
Der Aufsichtsrat wird durch die Vertreterversammlung gewählt.

Unser 1893-Aufsichsrat besteht aus sechs Personen:

Jürgen Faust (Aufsichtsratsvorsitzender)
Thomas Vandrey (Stellvertreter)
Lutz Graupner
Jacqueline Kramm
Heidrun Wagner
Martin Hoeck
Anke Ludewig

Jügen Faust
Jürgen Faust

Genossenschafts-Profi mit Herzblut und dem Wunsch, dass alle bei der 1893 wohnen wollen.

Jürgen Faust

1. Warum sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

In einer Zeit, in der sich die Genossenschaft im Umbruch befand, wurde ich gefragt, ob ich die Zukunft mitgestalten will. Und ich wollte.

2. Seit wann sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

Seit 2017

3. Was verbindet Sie mit der 1893?

Mittlerweile Herzblut.

4. Was verbindet Sie mit Eberswalde?

Eberswalde ist mittlerweile mein Lebensmittelpunkt. Eine Stadt, die sich sehr zu ihrem Positiven gewandelt hat und die Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

5. Mit welchen Kompetenzen unterstützen Sie das Aufsichtsrats-Team?

Ich bringe Erfahrungen aus unterschiedlichen Funktionen in verschiedenen Genossenschaften mit.

6. Wie würden Sie sich selbst beschreiben: Warum passen Sie als Aufsichtsrat gut zur 1893?

Ich bin zielstrebig, hartnäckig, geradlinig, ehrlich, teamfähig.

7. Was möchten Sie mit der 1893 erreichen?

Ich möchte, dass jeder Mensch, der sich für Eberswalde interessiert, bei der 1893 wohnen will. Ich möchte ein zuverlässiger Partner für die Genossenschaftsmitglieder sein und setze mich für eine gesunde Mietpreisgestaltung ein.

8. Wo sehen Sie die 1893 in fünf und in zehn Jahren?

Die 1893 ist dann das beste und beliebteste Wohnungsunternehmen in Eberswalde – mit einem Wohnungsbestand, der durch Neubau gewachsen ist.

Thomas Vandrey
Thomas Vandrey

Echter Eberswalder mit eigener Rechtsanwalts-Kanzlei.

Thomas Vandrey

1. Warum sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

Ich glaube, als Mitglied des Aufsichtsrates einen kleinen Beitrag zur Stabilität und zum Wachstum der 1893 beitragen zu können.

2. Seit wann sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

Seit 2008

3. Was verbindet Sie mit der 1893?

Die 1893 in ein alteingesessenes Unternehmen und als Genossenschaft insbesondere seinen Mitgliedern verpflichtet.

4. Was verbindet Sie mit Eberswalde?

Eberswalde begleitet mich seit über sechs Jahrzenten und ich begleite Eberswalde genausolang. Ich bin in Eberswalde geboren.

5. Mit welchen Kompetenzen unterstützen Sie das Aufsichtsrats-Team?

Ich bin Rechtsanwalt und versuche, meine beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen einzubringen.

6. Wie würden Sie sich selbst beschreiben: Warum passen Sie als Aufsichtsrat gut zur 1893?

Der Aufsichtsrat der 1893 ist in seiner jetzigen Zusammensetzung sehr funktional und arbeitet effizient. Das Zusammenspiel und den Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen Fachgebieten, Lebenserfahrungen und Einschätzungen empfinde ich als angenehm und zielführend.

7. Was möchten Sie mit der 1893 erreichen?

Es würde mich sehr freuen, wenn die 1893 auch weiterhin ihren erfolgreichen Kurs verfolgt und in den einzelnen Wohngebieten zufriedene Genossenschaftler als Mieter hat.

8. Wo sehen Sie die 1893 in fünf und in zehn Jahren?

Das Investitionsvorhaben im Brandenburgischen Viertel wird eine Vielzahl moderner und komfortabler Wohnungen hervorbringen, die sich an den Bedürfnissen der Mieter orientieren. So steigt die Attraktivität des Viertels. Und so wird auch Eberswalde insgesamt lebenswerter werden.

Lutz Graupner
Lutz Graupner

Steuer-Fuchs, für den BRAND.VIER ein echter Game Changer ist.

Lutz Graupner

1. Warum sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

Ich wurde von einem anderen Aufsichtsrats-Mitglied gefragt, ob ich an einer Mitarbeit interessiert bin, weil der Aufsichtsrat auf der Suche nach kaufmännischem Knowhow war.

2. Seit wann sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

Seit 2016

3. Was verbindet Sie mit der 1893?

Als Aufsichtsrat begleiten und unterstützen wir den Prozess der Erneuerung. Die Entwicklung macht mich stolz und ich sehe noch viele Möglichkeiten für die 1893 und ihre Mitglieder.

4. Was verbindet Sie mit Eberswalde?

Ich bin seit 1992 beruflich in Eberswalde tätig. Seit 2002 arbeite ich hier als Steuerberater.

5. Mit welchen Kompetenzen unterstützen Sie das Aufsichtsrats-Team?

Ich bringe betriebswirtschaftliche und steuerliche Kenntnisse mit.

6. Wie würden Sie sich selbst beschreiben: Warum passen Sie als Aufsichtsrat gut zur 1893?

Als Steuerkanzlei beraten wir ca. 150 gewerbliche Unternehmen. Nach 20 Jahren als Steuerberater hat sich ein gewisser Erfahrungsschatz angesammelt. Meine Kenntnisse und Erfahrungen versuche ich konstruktiv in die Aufsichtsratssitzungen einzubringen. Dabei denke ich lösungsorientiert und habe den Erfolg der Genossenschaft im Blick.

7. Was möchten Sie mit der 1893 erreichen?

Es gibt spannende Projekte der Genossenschaft im Brandenburgischen Viertel. BRAND.VIER könnte zum Game Changer in diesem Quartier werden. Das wäre großartig für die Stadt und die Menschen im Viertel. Aber auch die anderen Wohnquartiere sollen mehr Lebensqualität für die Mitglieder bekommen.

8. Wo sehen Sie die 1893 in fünf und in zehn Jahren?

Eberswalde wird vom Zuzug profitieren und so werden sich auch die Mitglieder unserer Genossenschaft verändern. Dabei soll das genossenschaftliche Miteinander weiter im Fokus stehen.

Jacqueline Kramm
Jacqueline Kramm

Echte Eberswalderin mit Heimatgefühl und Gespür für Zahlen und Herausforderungen.

Jacqueline Kramm

1. Warum sind Sie 1893-Aufsichtsrätin?

Ich möchte gern meine bisherigen beruflichen und privaten Erfahrungen einbringen und mitgestalten. Außerdem interessiert mich das Gebiet der Wohnungswirtschaft. Ich komme beruflich aus einem ganz anderen Gebiet.

2. Seit wann sind Sie 1893-Aufsichtsrätin?

Seit 2020

3. Was verbindet Sie mit der 1893?

1986 bin ich mit meinen Eltern zur damaligen AWG ins Brandenburgische Viertel gezogen. Das waren die letzten Wohnblöcke, die im Viertel entstanden sind. Seit 2006 bin ich selbst Genossenschaftsmitglied und bezog meine erste eigene Wohnung bei der damaligen WBG.

4. Was verbindet Sie mit Eberswalde?

Ich bin in Eberswalde geboren, aufgewachsen und arbeite auch in Eberswalde. Meine Heimatstadt.

5. Mit welchen Kompetenzen unterstützen Sie das Aufsichtsrats-Team?

Ich möchte das Team mit meinen beruflichen Kompetenzen im Bereich Finanzwesen unterstützen. Und ich kann meine eigenen Erfahrungen als Führungskraft einbringen.

6. Wie würden Sie sich selbst beschreiben: Warum passen Sie als Aufsichtsrätin gut zur 1893?

Ich bin immer offen für neue Herausforderungen und ich denke, die 1893 hat noch viele vor sich.

7. Was möchten Sie mit der 1893 erreichen?

Die Genossenschaft ist auf einem neuen Weg und ich möchte beim Erreichen der Ziele mitwirken.

8. Wo sehen Sie die 1893 in fünf und in zehn Jahren?

Die 1893 wird weiterhin sehr umtriebig sein und sich entwickeln – sowohl intern als auch extern. Dabei werden diese Themen eine Rolle spielen: die Entwicklung des Brandenburgischen Viertels (BRAND.VIER), die Digitalisierung der Arbeitswelt und die Digitalisierung der Wohnquartiere.

Heidrun Wagner
Heidrun Wagner

Frühere Psychologie-Lehrerin, die die 1893 mit Ihrer Perspektive als weibliches und älteres Mitglied unterstützt.

Heidrun Wagner

1. Warum sind Sie 1893-Aufsichtsrätin?

Ich wollte mich nach dem Eintritt in den Ruhestand noch gesellschaftlich engagieren und stellte mich als Vertreterin zur Wahl. In der Vertreterversammlung 2018 stellte ich fest, dass im Aufsichtsrat nur Männer vertreten sind. Ich ließ mich zur Wahl aufstellen und wurde als erstes weibliches Mitglied in den Aufsichtsrat gewählt.

2. Seit wann sind Sie 1893-Aufsichtsrätin?

Seit 2018

3. Was verbindet Sie mit der 1893?

Meine Eltern haben als Mitglieder der damaligen AWG selbst Aufbaustunden geleistet und eine Wohnung in der Wildparkstraße bekommen. Hier bin ich aufgewachsen. Seit Anfang der 80er Jahre bin ich selbst Mitglied der Genossenschaft und habe in verschiedenen Wohnungstypen gewohnt.

4. Was verbindet Sie mit Eberswalde?

Als ich sechs Jahre alt war, bin ich mit meinen Eltern nach Eberswalde gezogen – in die Heimatstadt meines Vaters. Der arbeitete dann als Dreher im Kranbau. Ich bin in Westend aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach dem Studium und einigen Jahren an der Müritz bin ich wieder in die Heimat zurückgekehrt.

5. Mit welchen Kompetenzen unterstützen Sie das Aufsichtsrats-Team?

Zwar komme ich nicht aus der Ökonomie oder Baubranche, bin aber motiviert und bereit dazuzulernen. Ich war viele Jahre Psychologie-Lehrerin und kann Wissen und Erfahrung einbringen, wenn es darum geht, wie Menschen verschiedene Dinge erleben und wie sie sich dazu verhalten.

6. Wie würden Sie sich selbst beschreiben: Warum passen Sie als Aufsichtsrätin gut zur 1893?

Ich bin lebenserfahren, optimistisch, freundlich, aufgeschlossen, kommunikativ, engagiert, interessiert und hinterfrage gern kritisch. Ich betrachte die Vorgänge in der 1893 mit gesundem Menschenverstand, auch aus weiblicher Perspektive sowie als älteres Mitglied.

7. Was möchten Sie mit der 1893 erreichen?

Ich möchte, dass unsere Genossenschaft ihren frischen, zukunftsorientierten Kurs beibehält, dass sie in keine finanzielle Schieflage kommt, dass sich die Mitglieder in ihren Wohnungen und im Umfeld wohlfühlen, dass die Mieten bezahlbar bleiben und dass auch die soziale Verantwortung beachtet wird. Und dass auch durch die hervorragende PR-Arbeit mehr Mitglieder gewonnen werden können.

8. Wo sehen Sie die 1893 in fünf und in zehn Jahren?

Ich sehe, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt und dass die Zusammenarbeit mit anderen Verantwortlichen in der Stadt, beim Landkreis und bei anderen Vermietern noch intensiver wird – besonders hier im Brandenburgischen Viertel, wo ich wohne. Und ich wünsche mir, dass viele Menschen die 1893 kennen und sie als Vorbild wahrnehmen.

Martin Hoeck
Martin Hoeck

Engagierter Kommunalpolitiker und ein Kind dieser Stadt, die er seine Lieblingsstadt nennt.

Martin Hoeck

1. Warum sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

Ich wohne seit über 20 Jahren bei der Genossenschaft und finde, dass sich die 1893 besonders in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt hat und eine neue Dynamik versprüht. Daran möchte ich gerne mitwirken.

2. Seit wann sind Sie 1893-Aufsichtsrat?

Seit 2019

3. Was verbindet Sie mit der 1893?

Ich wohne seit 1998 bei der Genossenschaft – also die längste Zeit meines Lebens.

4. Was verbindet Sie mit Eberswalde?

Eberswalde ist meine Geburts-, Heimat- und Lieblingsstadt. Die Entwicklung der Stadt liegt mir deswegen sehr am Herzen.

5. Mit welchen Kompetenzen unterstützen Sie das Aufsichtsrats-Team?

Mit Erfahrung und politischem Netzwerk. Bevor ich Aufsichtsrat bei der 1893 wurde, war ich bereits fünf Jahre lang ehrenamtliches Mitglied in Aufsichtsräten von zwei anderen Unternehmen – eines davon ebenfalls eine Wohnungsgesellschaft. Seit 2006 bin ich kommunalpolitisch in Eberswalde aktiv. Außerdem wohne ich seit 1990 im Brandenburgischen Viertel, dem Stadtteil, in dem die 1893 ihren größten Wohnungsbestand hat.

6. Wie würden Sie sich selbst beschreiben: Warum passen Sie als Aufsichtsrat gut zur 1893?

Ich bin ein sehr optimistischer und positiv denkender Mensch, der die Zukunft gern aktiv mitgestalten möchte.

7. Was möchten Sie mit der 1893 erreichen?

Ich möchte mithelfen, die 1893 zur ersten Adresse für Wohnungssuchende in Eberswalde zu machen.

8. Wo sehen Sie die 1893 in fünf und in zehn Jahren?

In fünf Jahren wird die 1893 nahezu 100 Prozent Vermietungsquote erreicht haben. In zehn Jahren wird sie die innovativste und modernste Wohnungsgenossenschaft in ganz Brandenburg sein.

Anke Ludewig
Anke Ludewig

Eberswalde-Rückkehrerin, die das Digitale vorantreiben möchte. Sharing ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Anke Ludewig

1. Warum sind Sie 1893-Aufsichtsrätin?

Ich finde es sehr schön, etwas bewirken zu können und bei der Entwicklung der 1893 dabei zu sein.

2. Seit wann sind Sie 1893-Aufsichtsrätin?

Im Juni 2023 bin ich angetreten und seit dem bin ich Aufsichtsrätin.

3. Was verbindet Sie mit der 1893?

Mein Onkel war damals Hausmeister bei der Wohnungsbaugenossenschaft Eberswalde-Finow. So hieß die 1893 ja vorher. Nach meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau habe ich einige Jahre in Baden-Württemberg gelebt. Familie und die „Heimat“ haben mich 2018 wieder zurückgezogen. Ich suchte nach einer schönen und gemütlichen Wohnung, in der ich gut ankommen kann. Meine Familie erzählte mir, dass die 1893 in der Ringstraße saniert. Der erste Termin war so frisch, bunt, unkompliziert und witzig. Da wusste ich: Hier bin ich richtig.

4. Was verbindet Sie mit Eberswalde?

Kurz gesagt: Heimat und Familie. Außerdem die Ruhe und gleichzeitig die Nähe zu den Städten.

5. Mit welchen Kompetenzen unterstützen Sie das Aufsichtsrats-Team?

Ich bringe den Blick des Mieters ein, und vielleicht junge Ideen. Zudem arbeite ich als Trainerin und Coach für verschiedene Unternehmen und kann mit diesem Wissen hoffentlich ebenfalls unterstützen.

6. Wie würden Sie sich selbst beschreiben: Warum passen Sie als Aufsichtsrätin gut zur 1893?

Ich bin jung, kreativ, motiviert und manchmal etwas unstrukturiert. Andere nennen das vielleicht auch chaotisch;-)

7. Was möchten Sie mit der 1893 erreichen?

Ich möchte bei der Weiterentwicklung dabei sein und diese unterstützen. Das Digitale möchte ich gern weiter vorantreiben. Weg von vier Schlüsseln im Haus hin zu einem Softkey-Schlüsselsystem. Ich möchte Sharing Spaces schaffen und WLAN für alle Mitglieder. Außerdem liegen mir E–Mobilität und die aktuelle Parksituation sehr am Herzen.

8. Wo sehen Sie die 1893 in fünf und in zehn Jahren?

Die 1893 wird expandieren und mit kreativen Wohnkonzepten in Eberswalde und Umgebung auffallen. Und sie wird einen Fuhrpark haben, den sie mit den Mitgliedern teilt.